DFB-Gründung: Als die Taschenrechner glühten

Jens pruess <<23. Dezember 2016>>

Eine mäßig originelle Überschrift, stimmt, aber hätte diese nützliche Erfindung doch nur schon zur Verfügung gestanden, als 1900 der Deutsche Fußball-Bund entstand!

86 Vereine waren beim „1. allgemeinen deutschen Fußballtag“ anwesend bzw. vertreten; mit 64 gegen 22 stimmten sie für die sofortige Gründung des Bundes, dem dann 60 von ihnen spontan beitraten. Darin stimmen die meisten Quellen überein. Aber welche Vereine waren das nun genau, und wer stimmte wofür? Aus aktuellem Anlass hier ein Klärungsversuch.

„Nach dem gegenwärtigen Wissensstand waren folgende Vereine vertreten“, heißt es (Stand: April 2009) bei Wikipedia unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCndungsvereine_des_DFB

und es folgt die Auflistung (siehe unten). Rechts neben den Vereinsnamen stehen meine Anmerkungen dazu; „ja“ heißt: trat sofort bei; „später“ heißt: trat im Laufe der folgenden Monate bei; „nein“ heißt: trat dem DFB erst 1905 im Zusammenhang mit der Gründung des Norddeutschen Fußball-Verbandes bei. – Abkürzungen am Schluss!

  1. Altona 93  …   ja, HAFB
  2. Eintracht Altona  …   ja, dito
  3. Ascherslebener SC  …   ja, Einzelverein
  4. Akademischer BC Berlin  …   später, VDB
  5. Akademischer SC Berlin  …   später, dito
  6. BFC Alemannia 90  …   ja, DF&CB
  7. Berliner FC  …   ja, dito
  8. Britannia Berlin  …   später, VDB
  9. Burgund Berlin  …   später, dito
  10. Concordia Berlin  …   später, dito
  11. Deutschland Berlin  …   ja, Einzelverein
  12. Favorit 96 Berlin  …   später, Einzelverein
  13. Fortuna 94 Berlin  …   später, dito
  14. Frankfurt Berlin  …   ja, Einzelverein
  15. Friedenauer Sport-Excelsior Berlin  …   ja, dito
  16. FC Germania Berlin  …   ja (unter Vorbehalt), Einzelverein (Germania 88)
  17. Hertha BSC Berlin  …   ja, DF&CB (hieß damals Hertha 92)
  18. Kolumbia Berlin  …   ja, Einzelverein
  19. Komet Berlin  …   ja, dito
  20. Phönix Berlin  …   später, VDB
  21. BFC Preussen (Berlin)  …   ja, Einzelverein
  22. Rapide Berlin  …   später, VDB
  23. Stern Berlin  …   später, dito
  24. Tasmania Berlin  …   später, dito (damals Tasmania Rixdorf)
  25. Toskana Berlin  …   ja, Einzelverein
  26. Union 92 (Berlin)  …   später, VDB
  27. Viktoria Berlin  …   später, dito (Viktoria 89)
  28. Vorwärts Berlin  …   ja, DF&CB
  29. Bockenheimer FC  …   ja (unter Vorbehalt), Einzelverein
  30. Brunsviga Braunschweig  …   ja, Einzelverein
  31. Eintracht Braunschweig  …   ja, dito
  32. Germania Braunschweig  …   ja, dito
  33. Blitz Breslau  …   ja, dito
  34. Britannia Chemnitz  …   ja, dito
  35. Dresdner FC  …   ja, dito (Dresden 93)
  36. Dresdner SC  …   ja, dito
  37. SC Erfurt  …   ja, dito
  38. FC Frankfurt  …   ja (unter Vorbehalt), dito
  39. Frankfurter FC Germania  …   ja, VsFV
  40. Frankfurter FC Viktoria  …   ja (unter Vorbehalt), Einzelverein
  41. Freiburger FC  …   ja, Einzelverein (vgl. aber Anmerkung am Schluss)
  42. Hamburger FC 1888  …   ja, HAFB
  43. SC Germania zu Hamburg  …   ja, dito
  44. FC Hammonia (Hamburg)  …   ja, dito
  45. FC St. Georg Hamburg  …   ja, dito (St.Georger FC, heute SV St.Georg)
  46. FC Victoria Hamburg  …   ja, ebenfalls HAFB
  47. Association FC (Hamburg)  …   m. E. falsch, siehe vielmehr 86.
  48. Hanauer FC  …   ja, VsFV (es handelt sich um Hanau 93)
  49. Viktoria Hanau  …   ja (unter Vorbehalt), Einzelverein
  50. Hanauer FG 99  …   ja (unter Vorbehalt), dito
  51. Deutscher FV Hannover  …   ja, Einzelverein, spielte Rugby (!)
  52. Karlsruher FV  …   ja, VsFV
  53. Phönix Karlsruhe  …   später, Einzelverein
  54. Südstadt Karlsruhe  …   später, dito
  55. Leipziger BC  …   ja, VLBV (korrekt: Leipziger BC)
  56. Lipsia Leipzig  …   ja, VLBV
  57. Olympia Leipzig  …   ja, dito
  58. Sportbrüder Leipzig  …   ja, dito
  59. Wacker Leipzig  …   ja, dito (alle 5 traten jedoch als Einzelvereine auf)
  60. Mannheimer FG 1896  …   ja, VsFV
  61. Viktoria Magdeburg  …   ja, Einzelverein
  62. FuCC Viktoria Magdeburg  …   ja, dito (Cricket-Viktoria)
  63. Mittweidaer BFC  …    ja, dito
  64. Germania Mühlhausen  …   ja, dito
  65. Bavaria München  …   ja, dito
  66. Münchner FC  …   ja, dito
  67. Nordstern München  …   ja, dito
  68. SC Naumburg   …   ja, dito
  69. VfB Pankow  …   ja, dito
  70. 1. FC Pforzheim  …   ja, VsFV
  71. Pforzheimer FC Frankonia  …   ja, dito
  72. DFC Prag  …   ja, Einzelverein
  73. DFC Germania Prag  …   ja, dito
  74. Straßburger FV  …   ja, VsFV
  75. Bremer SC  …   nein, VBFV
  76. SuS Bremen 1896  …   nein, dito
  77. Germania Bremen  …   nein, dito
  78. Hansa Bremen  …   nein, dito
  79. Allgemeiner Bremer SC 1898  …   nein, dito
  80. Simson Bremen  …   nein, dito
  81. Werder Bremen  …   nein, dito
  82. Viktoria Mannheim  …   nein, Mannheimer FB
  83. Union Mannheim  …   nein, dito
  84. Germania Mannheim  …   nein, dito
  85. Mannheimer FV  …   nein, dito (alle 4 traten als Einzelvereine auf)
  86. Sperber Hamburg  …   ja, HAFB (vermutlich an Stelle von Nr. 47)

Anmerkung: Die „Einzelvereine“ aus Berlin gehörten durchweg auch dem VDB an, hatten diesem jedoch nicht ihre Stimmen übertragen, sondern vertraten sich selbst und stimmten zum Teil gegen ihren Verband, der seinerseits dem DFB nicht sofort beitrat.

Tatsächlich wären dies also 86 Vereine, aber der Association FC aus Hamburg ist zweifelhaft, weil dieser Verein im Februar 1900 wahrscheinlich nicht mehr existierte. Als relativ neuer Vorschlag gilt der Hallesche FC 1896 (noch zu prüfen).

Abkürzun
gen:

DF&CB  =   Deutscher Fußball- und Cricket-Bund (Berlin)
HAFB  =   Hamburg-Altonaer Fußball-Bund
VDB (später VBB)  =   Verband Deutscher (Berliner) Ballspiel-Vereine
VLBV  =  Verband Leipziger Ballspiel-Vereine
VsFV  =   Verband süddeutscher Fußball-Vereine
VBFV  =  Verband Bremer Fußball-Vereine
Zur Gesamtrechnung:

„Sport im Wort“ zählt sieben Vereine des VsFV auf, wobei der Freiburger FC nicht erwähnt ist; tatsächlich war er als Einzelverein vertreten. Aus Magdeburg werden zwei Clubs erwähnt. Keine Zahlen nennt das Blatt für den HAFB (es waren 8), Bremen (7) und Mannheim (4 ohne das VsFV-Mitglied Mannheim 96). In der Summe sind es dann 86.

In den „Deutschen Sport-Nachrichten“ hat der VsFV acht Vereine, die nicht namentlich genannt werden; vermutlich ist der Freiburger FC dort mit- und dadurch doppelt gezählt. Auch Cricket-Viktoria Magdeburg erscheint zweimal, diese Stadt also mit drei Vereinen. Dafür sind Bremen auf sechs und Mannheim auf drei Clubs heruntergestuft, so dass sich auch hier die Summe 86 ergibt.

Eindeutig plausibler ist die Version von „Sport im Wort“. So oder so waren wohl tatsächlich 86 Vereine anwesend und das Abstimmungsergebnis lautete 64 zu 22 (wie es in den beiden Fachblättern auch richtig hieß).

2017 – Jens Pruess – All rights reserved.